Jutta Arndt neue Vorstandsfrau des vij

Veröffentlicht: .

In der Mitgliederversammlung des Vereins für Internationale Jugendarbeit (vij) am 23. Juni 2016 wurde die neue Vorstandsfrau Jutta Arndt und weitere Verwaltungsratsmitglieder vorgestellt und in ihr Amt eingesetzt.

Der Verein für internationale Jugendarbeit mit Sitz in Stuttgart ist einer der ältesten Frauenvereine in der Ev. Landeskirche Württemberg. Gegründet 1882, trägt er bis heute Verantwortung für Frauen in Not, berät und begleitet sie in schwierigen Situationen. Mit Fachdiensten wie dem Zentrum für Integration, dem Fraueninformationszentrum (FIZ), dem Club International und der Trägerschaft der Bahnhofsmissionen in Württemberg hält er ein breites Angebot für Integration und Teilhabe bereit. Der neu entwickelte Beratungs- und Vermittlungsdienst von Haushaltshilfen „FairCare“ erfährt zunehmend große Aufmerksamkeit, da die Zahl der Betreuungskräfte in deutschen Haushalten stetig steigt. Gleichzeitig bewegen sich die Anstellungsbedingungen oft am Rande der Legalität. Hier will der Verein aufklärend und beratend sowohl den Menschen zur Seite stehen, die Unterstützung brauchen, als auch den Kräften, die diese Hilfen anbieten wollen.
Der vij gehört als Fachverband zum Diakonischen Werk Württemberg. Er hat etwa 450 Mitglieder. Die Geschäftsstelle des Vereins, der in der Mitte Stuttgarts ein eigenes Wohnheim für etwa 70 Jugendliche unterhält, ist in der Moserstraße 10.

Neue Vorstandsfrau im vij

Zum 1.4.2016 wurde Jutta Arndt zunächst ehrenamtlich und ab 1.6.2016 hauptamtlich vom Verwaltungsrat als Vorstandsfrau in den vij berufen. Sie ist verheiratet, hat drei erwachsene Söhne und lebt in Hemmingen. Die studierte Sozialarbeiterin und Organisationsentwicklerin war, bevor sie die Verantwortung für den vij übernahm, als Fachbereichsleiterin Bildung, Familie, Kultur in der großen Kreisstadt Remseck am Neckar tätig. Ehrenamtlich engagiert sie sich als stellvertretende Gemeindeleiterin in der Martin-Luther-King Gemeinde in Stuttgart-Zuffenhausen.

Neue Verwaltungsratsmitglieder

In den Verwaltungsrat des vij wurden drei neue Mitglieder zugewählt. Die Zuwahl wurde von der Mitgliederversammlung einstimmig bestätigt.

Als Vorsitzende des Verwaltungsrates wurde Brigitte Lösch gewonnen. Die Sozialpädagogin ist seit 2001 Landtagsabgeordnete der GRÜNEN und Vorsitzende des Ausschusses Kultus, Jugend und Sport. Sie ist Mitglied der Landessynode und seit drei Jahren Schirmherrin des FIZ.

Hans-Joachim Janus, Kirchenrat, ist Leiter des Referats Werke und Dienste im Evang. Oberkirchenrat. Ehrenamtlich ist er in der Kommunalpolitik aktiv, außerdem Vorsitzender des EJW-Weltdienstes, des internationalen Arbeitsbereiches im Evangelischen Jugendwerk.

Patrick Osing, Sozialpädagoge und Betriebswirt, ist beim Diakonischen Werk Württemberg als Referent in der Abteilung Fonds- und Risikomanagement tätig. Ab 1. Juli wechselt er in die Abteilung Wirtschaftsberatung, wo er künftig Mitglieder des Diakonischen Werks bei betriebswirtschaftlichen Fragestellungen (u. a. Vergütungsverhandlungen) beraten und begleiten wird.

Die durch die Mitgliederversammlung bestätigten Verwaltungsratsmitglieder Brigitte Lösch, Hans-Joachim Janus und Patrick Osing sowie Jutta Arndt wurden von Landesfrauenpfarrerin Eva Maria Bachteler mit der kirchlichen Amtsverpflichtung in ihr Amt eingeführt. Dina Dierssen, Geschäftsführerin der Evangelischen Frauen Württemberg überbrachte die Grüße der Evangelischen Frauen. Sie betonte die gute und kraftvolle Zusammenarbeit mit dem Verein und blickte in die Gründungsphase des vij zurück. Besonders erwähnte sie die zukunftsweisende Übernahme der Trägerschaft des FIZ im Jahre 1987 und die Umsetzung von FairCare im Jahre 2001 mit den politischen Forderungen zum Thema illegale Arbeitsmigration.

Bei weiteren Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.
Mit freundlichen Grüßen

Sylvia Takacs, Kommunikation vij
Tel. +49 711 23941-38
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diese Pressemitteilung als PDF-Datei herunterladen