Dr. Gabriele Mayer, Iyen Jobs, Jessica Schukraft.

Amos-Preis-Verleihung an Jessica Schukraft / FIZ

Veröffentlicht: .

Am Sonntag, den 12. März fand in der Stuttgarter Erlöserkirche die diesjährige Verleihung des Amos-Preises statt. Der Preis wird alle zwei Jahre von der OFFENEN KIRCHE, einer kirchenpolitischen Vereinigung innerhalb der Evangelischen Kirche in Württemberg, für prophetisches Handeln in Gesellschaft und Kirche verliehen. Dekanin Christiane Quincke aus Pforzheim erhielt den Preis für ihr Engagement gegen rechte Gewalt. Den Amos-Sonderpreis bekamen die Sozialarbeiterin im FIZ, Jessica Schukraft sowie die nigerianische Seelsorgerin Iyen Jobs, für ihren Einsatz gegen Menschenhandel und Zwangsprostitution.

Die Jury des AMOS-Preises befand diese Arbeit für innovativ und einmalig. Neben der psycho-sozialen Betreuung der betroffenen Frauen wird in Form einer interkulturellen Zusammenarbeit auch eine seelsorgerische Begleitung angeboten. Durch die gemeinsame Begleitung beginnt bei den Betroffenen ein Prozess der Heilung, so dass sie wieder selbständiger und frei von Angst ihr Leben führen können.

amos preis verleihung chor

Diese spezielle Form der Zusammenarbeit und Begleitung von westafrikanischen Frauen hat die Jury des AMOS-Preises mit einem Sonderpreis ausgezeichnet, um diesen unschätzbaren wertvollen Dienst, der ohne viel Aufhebens geschieht, einer breiteren Öffentlichkeit sichtbar zu machen.

Hier geht zur Website der "Offenen Kirche" - Amos-Preis