LEA – Auszeichnung für Bahnhofsmission Friedrichshafen

Geschrieben von Sylvia Takacs, Bereichsleitung Bahnhofsmission Veröffentlicht: .

Mittelstandspreis für Soziale Verantwortung erstmals auch an Bahnhofsmission vergeben. Bahnhofsmissionen sind seit über 100 Jahren auf dem Feld des ehrenamtlichen Engagements tätig. Die Mitarbeitenden sind für Reisende rund um den Bahnhof helfend tätig und entwickeln immer wieder neue Projekte, die für und mit anderen im Bereich der Mobilität hilfreich sind.

Die Bahnhofsmission Friedrichshafen bewarb sich beim LEA – Mittelstandspreis für soziale Verantwortung mit ihrem Projekt: „Wie helfe ich Menschen mit Assistenzbedarf unterwegs?“ Hier werden konkret Schulklassen angesprochen, die im Rahmen von Unterrichtsprojekten Lebensräume erkunden und neue Engagementfelder kennen lernen wollen. Die Mitarbeitenden der Bahnhofsmission engagieren sich neben ihrer regelmäßigen ehrenamtlichen Tätigkeit in der Bahnhofsmission für dieses Bildungsprojekt. Es wurde unter Leitung des hauptamtlichen Mitarbeitenden Detlef Luf mit ihnen gemeinsam entwickelt und wird nun in Zusammenarbeit mit der Droste-Hülshoff-Schule und der Graf-Soden-Schule in Friedrichshafen durchgeführt. Dieses Projekt wird finanziell von der Zeppelinstiftung Friedrichshafen gefördert und in Zusammenarbeit mit dem Bahnmanagement vor Ort umgesetzt.

Die Idee: Schülerinnen und Schülern das Thema „Assistenzbedarf für mobilitätseingeschränkte Menschen“ näher zu bringen, sie erleben zu lassen, was es heißt, sich blind oder geheingeschränkt am Bahnhof zu orientieren. Ziel war es, sie zu sensibilisieren und die eigenen Helfermöglichkeiten kennen zu lernen und auszutesten. So soll der Inklusionsgedanke im Alltag konkret werden.

Jungen Menschen wird gezeigt, was beachtet werden muss, wenn man mit einem Rollstuhl unterwegs ist.

Jungen Menschen wird gezeigt, was beachtet werden muss, wenn man mit einem Rollstuhl unterwegs ist und wie selbständiges Reisen ermöglicht werden kann. Ebenso werden Tipps und Grundregeln für die Hilfe für blinde Menschen vermittelt, etwa, wie nehme ich Kontakt zu einer blinden Person auf, um meine Hilfe anzubieten und diese nicht zu erschrecken oder wie führe ich eine blinde Person, welche Möglichkeiten gibt es bei Hindernissen? Auch die Barrierefreiheit von Bahnhöfen wird in den Blick genommen. Die Schüler und Schülerinnen bekommen eine Führung über den Bahnhof und lernen konkret, welche Maßnahmen ergriffen werden und wie sich Blinde auch alleine zurechtfinden können.

Ganz im Sinne des Corporate-Responsibility-Gedankens (CSR) wird hier die gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen für das Gemeinwesen sichtbar umgesetzt, wenn so unterschiedliche Partner wie Schule, Stiftung, Bahn und Bahnhofsmission zusammenwirken, um Jugendliche für dieses, ihrem Lebensumfeld eher ferne Thema, zu sensibilisieren.

Die Bahnhofsmission Friedrichshafen und der Träger Verein für Internationale Jugendarbeit e.V., Landesverein Württemberg, freuen sich über die Auszeichnung „Sozial engagiert. 2017“

Informationen: Zur Website Lea-Mittelstandspreis

Juli 2017, Sylvia Takacs, Bereichsleitung Bahnhofsmission